Stickereien für die Bauchtanz-Mädels

      Keine Kommentare zu Stickereien für die Bauchtanz-Mädels

Für einen Auftritt im Oktober will unsere Bauchtanz-Gruppe Shirts mit unserem Namen. Irgendwie sind wir dann von den diversen Möglichkeiten, sich Shirts bedrucken zu lassen auf meine Stickmaschine gekommen…

Irgendwie hat es länger als gedacht gedauert, so ein Logo zu entwerfen und in eine Stickdatei umzuwandeln, die meine Maschine auch akzeptiert. Ein paar Feinheiten muss ich zwar noch ändern, aber ich finde, der Aufwand hat sich gelohnt!

StickgarnVon all den Stickgarnen, die möglich sind, haben sich die Mädels natürlich rosa Bonbon-Töne ausgesucht – also genau die Farben, die ich erst noch bestellen muss.

Ich habe aber  versucht, dem ganzen mit den Garnen, die ich vorrätig habe, einen Zuckerwatte-Look zu verpassen.

Meine erste Probestickerei ist trotzdem sehr dunkel geworden. Zuckerwatte-Bonbonfarben sind halt nicht meine Farben, aber dass ich dermaßen daneben gegriffen habe, ist schon fast peinlich…

Probe1

Jetzt – wo ich theoretisch herausgefunden habe – wie man eine gestickte Fläche hübsch umrandet, bin ich eigentlich ein Fan von dieser Technik. Hier gefällt es mir aber gar nicht. Abgesehen davon, dass der Schriftzug dadurch noch dunkler wird, ist die Umrandung nicht so perfekt, wie ich mir das einbilde.

Die silberne Tänzerin finde ich zwar so wie sie ist sehr hübsch, aber die Mädels haben schon den Wunsch geäußert, dass dieses Schleier-Stoff-Dings farbig werden soll.

In der zweiten Probestickerei habe ich also nicht nur auf die Umrandung verzichtet und versucht, es deutlich rosafarbener zu gestalten, ich habe auch eine dezente Füllung in einen Teil des Tuches gesetzt.

Probe2

Natürlich ist mir diese Füllung wieder zu dunkel geraten, aber ich glaube für den ersten Eindruck wird es reichen.

Das silberne Metallik-Garn für die Tänzerin hat mir übrigens Bauchschmerzen bereitet. Zum Glück nur genau solange, bis die kleine Rolle leer war und ich zu der neuen großen übergegangen bin. Wahrscheinlich hätte ich einfach nur mit der Fadenspannung spielen müssen, aber… naja.

Garne

Zwar sind beide Garne von der gleichen Firma, aber das alte reißt viel öfter und verbraucht sich, wie man oben sieht, hauptsächlich in ekelhaften Geschlinge auf der Rückseite. Zum Glück hab ich davon jetzt nix mehr!

So… dann werde ich mal meine beiden Probestickereien den Mädels zeigen. Bin ja schon gespannt, für was sie sich entscheiden….

Vergleich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.